G

Geburtsreportage

Erinnerungen für immer festgehalten!

M

Meine Erfahrungen mit Geburtsfotografie

Geburt war für mich nie ein großes Thema. Überall hört man nur von Angst, Schmerzen und Krankenhaus. Niemand hat mir je von schönen Geburtserfahrungen berichtet. Und dann kamen meine Töchter. Und da meine Angst immer schon eher die vor Krankenhäusern war, kamen die beiden als Hausgeburt zur Welt. Als wunderschöne, angstfreie Hausgeburten. Und plötzlich hat das Thema Geburt für mich eine ganz andere Bedeutung. Beide Geburten waren so unterschiedlich, aber auch so unglaublich kraftvoll und intensiv. Kein Ereignis hat meine Leben je so verändert und so geprägt wie die Geburten unserer beiden Mädels. Und ein weiteres spannendes Thema habe ich für mich entdeckt: die Geburtsreportage. 

Die Geburtsreportage meiner beiden Mädels berühren mich jedes Mal aufs neue, wenn ich sie mir anschaue. Fotos, die unsere Reise zeigen, den Weg, den ich geschafft habe, die ersten Atemzüge, ersten Momente unsere Babys. Den ersten Blickkontakt. 

Geburt muss kein Geheimnis sein, nichts, worüber niemand spricht und das keiner teilt. Geburt ist der Ursprung alles Lebens, Geburt ist natürlich, Geburt ist magisch. Und Geburtsfotografie ist so unheimlich faszinierend, zeigt so viele Emotionen. Ja, von Schmerz und Anstrengung, aber auch von Kraft, Vertrauen, Stärke, Unterstützung. Und dann kommt dieser Moment, die Erleichterung, die Freude und die absolute, pure Liebe. Ich kann Stunden damit verbringen Geburtsbilder anzuschauen und Geburtsberichte zu lesen. Und so ist mein Wunsch gewachsen, ich möchte unbedingt mal eine Geburtsreportage fotografieren!

Dieser Wunsch erfüllte sich und ich hoffe noch viele weitere Geburten begleiten zu dürfen.

Kannst Du Dir eine Geburtsreportage vorstellen?

Ob zuhause, im Krankenhaus, im Geburtshaus. Mitten in der Nacht oder bei strahlendem Sonnenschein. Ein und das selbe Erlebnis, und doch ist jede Geburt anders, jede Frau erlebt sie anders, jedes Baby bringt schon seinen eigenen Charakter mit. Es sind die Momente, in denen eine Familie entsteht, in denen wir zu Mama oder Papa werden, in denen sich die Welt komplett verändert. Ich habe noch kein überwältigenderes Ereignis erlebt und ich bin so dankbar, dass ich Bilder von dieser Reise habe, die mich immer daran erinnern werden.

Ich möchte gerne Teil eurer Geburtsgeschichte sein. Euer stiller Beobachter, der diesen Weg für euch fest hält und eure ersten Momente mit eurem Kind für euch verewigt. 

Wenn ihr Interesse an einer Geburtsreportage habt, lernen wir uns zuerst persönlich kennen. Wir besprechen alle eure Wünsche und Befürchtungen, eure Vorstellungen rund um die Geburt eures Kindes. Vertrauen ist ein ganz wichtiger Teil der Geburtsbegleitung, denn nur so könnt ihr mich als Teil eures Teams sehen und an diesem Tag wirklich los lassen.

Für die Geburt bin ich eine Woche vor und eine Woche nach eurem errechneten Termin in Rufbereitschaft für die Geburtsreportage. Da Kinder oft ihren eigenen Plan haben, werde ich natürlich auch ausserhalb dieses Zeitraums probieren möglichst zeitnah bei euch zu sein. Gebt mir also schon bei ersten Anzeichen bescheid, und wir bleiben in Kontakt bis der Startpunkt für eure Geburtsbegleitung erreicht ist. 

Am besten sprecht ihr euren Wunsch von einer fotografischen Geburtsbegleitung vorab schon bei eurer Hebamme oder eurer Klink an. Ihr habt in der Regel das Recht mehrer Begleitpersonen bei eurer Geburt dabei zu haben. Trotzdem sind Richtlinien oder eine vorherige Ankündigung sinnvoll. Ich arbeite zurückhalten und möglichst unauffällig und werde nie eine Hebamme oder einen Arzt in ihrer Arbeit behindern. Ich bin während der Geburt für euch da, in dem Rahmen, wie ihr es euch wünscht und als angenehm empfindet. 

Natürlich begleite ich auch gerne euren geplanten Kaiserschnitt! Hierfür müsst ihr alle Rahmenbedingung mit eurer Klinik absprechen. Ich kann euch zu diesem Gespräch auch gerne begleiten.  

B

Begleitung einer Geburt

im Geburtshaus Lübeck

Eine wunderschöne Geburtsbegleitung einer Wassergeburt im Geburtshaus in Lübeck

Und wie geht es nach der Geburtsreportage weiter?

MENÜ SCHLIEßEN